Grüne KandidatInnen für die Kommunalwahl: Vanessa Stanzione, Platz 12


Zuhören und Anpacken – das sind zwei meiner Triebfedern. Wir reden manchmal furchtbar viel, ohne dabei wirklich etwas zu sagen und noch seltener scheint es, dass wir wirklich zuhören. Ich bin überzeugt davon, dass Fair-änderung möglich ist, wenn wir vor allem zuhören, verstehen und danach handeln.  Wir alle sind Teil der Gesellschaft und können Gesellschaft als Wir verändern.

Ich möchte mich für mehr Miteinander einsetzen und für eine andere Sprache, die weniger gewaltvoll ist. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir auch vermeintlich(!) Schwächeren (wieder) eine Stimme geben oder sie zu Wort kommen lassen. Zuhören. Denen, die oftmals in Vergessenheit geraten:


Frauen, Kinder, Menschen, die gerade keiner Arbeit nachgehen können, Menschen, die an Krankheit(en) leiden, Menschen mit Migrationshintergrund, Menschen, die irgendwie aus dem Raster fallen, Menschen, die anders lieben/denken/fühlen. Tiere, die Natur.
Tier- und Naturschutz sind jeher wichtig für mich. So setze ich mich privat in meiner Freizeit vor allem für Tierschutz ein, was bedeutet, dass ich bewusst konsumiere. Dabei geht es nicht um Verzicht, sondern um Möglichkeiten und Alternativen. Jede/r kann etwas dazu beitragen, nachhaltiger und bewusster zu leben.

Kurzum – ich glaube, wir brauchen mehr Miteinander und mehr Nachhaltigkeit in allen Bereichen.